Auswandern nach Mallorca

Auswandern nach Mallorca

Auswandern nach Mallorca? Du möchtest nach Mallorca auswandern und dein Leben auf der balearischen Insel genießen? Dann hol dir hier alle Informationen die du brauchst, um dein Aufenthalt so reibungslos wie möglich zu planen und durchzuführen.

Auswandern nach Mallorca und die Vorbereitung

Der Plan nach Mallorca auszuwandern benötigt selbstverständlich auch eine Vorbereitung. An welchen Ort (z. B. Palma) möchtest du reisen? Hast du ein geregeltes Einkommen und schon einen Job? Falls du das benötigst, informiere dich auf den verschiedenen Jobbörsen auf der Insel, beispielsweise beim Inselradio. Vor lauter Vorfreude vergisst man nicht selten alle Formalitäten in Deutschland zu klären.

Kündige deine Vertrage. Jeder kennt das, auch du. Im Laufe des Lebens in Deutschland schließt man verschieden Verträge ab, beispielsweise einen Handyvertrag oder auch das heimische Internet hat noch eine Laufzeit. Du solltest dir gründlich überlegen, welche Verträge du kündigst, aber du solltest diese kündigen! Die Rede ist beispielsweise von Zeitrschriftenabos, Leasingverträge oder Fitnesstudioverträge. Andernfalls hast du eine schwierige Anfangszeit auf Mallorca durch eine erhöhte finanzielle Belastung.

Offene Rechnungen bezahlen. Offene Rechnungen dürfen nicht vergessen zu bezahlt werden. Schau dir alte Rechnungen an die beispielsweise nur halbjährig bezahlt werden und kontaktiere die verschiedenen Anbieter für eine vorzeitige Bezahlung. Somit beugst du empfindliche Vertragsstrafen vor und du behältst dein finanzielles Gleichgewicht.

Auto, Immobilien und andere Besitzeigentümer. Du solltest dir möglichst früh Gedanken machen, was du alles mit auf die Insel nimmst. Hast du ein Auto, welches noch gut in Schuss ist? Es ist kein Problem, dieses mit auf die Insel zu nehmen und nimmt relativ wenig Zeit in Anspruch es nach Mallorca zu überführen (→ siehe Anreise). Du möchtest dein Mobiliar mitnehmen? Vergleichsweise gibt es hohe Verschiffungskosten (etwa 150 Euro pro Kubikmeter), deswegen ist es durchaus sinnvoll sein Mobiliar zurückzulassen oder in Deutschland zu verkaufen. Du hast ein Haus oder eine Eigentumswohnung? Dieses kannst du entweder verkaufen oder vermieten, um eine erstes Einkommen zu generieren. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass bei einem Hausverkauf sich frühzeitig gekümmert wird.

Weitere Beachtungen

Haustiere. Du möchtest Haustiere mit nach Mallorca nehmen, weißt aber nicht wie? Natürlich kannst du auch deinen Hund oder deine Katze mitnehmen. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass diese zum Zeitpunkt der Auswanderung über eine Tollwut-Impfung verfügt. Am besten lässt du diese zirka 4 Wochen vor Antritt der Auswanderung durchführen. Außerdem gibt es ein EU-Heimtierausweis, welchen du rechtzeitig dir von einem Tierarzt ausstellen lassen solltest. Ein Chip muss dem Haustier außerdem auch noch verabreicht werden, um eine eindeutige Identifizierung zu gewährleisten. Der Transport erfolgt im Flugzeug über eine Transporttasche oder als „Fracht“ in einem Transportbehälter.

Auswandern nach Mallorca mit schulpflichtigen Kindern. Auswandern nach Mallorca mit Kindern stellt natürlich auch einige Vorbereitungen dar. Vom Prinzip her unterscheidet sich das Schulsystem nicht all zu sehr vom Deutschen. Die Einschulung erfolgt in der Regel mit 6 Jahren. Zur Sekundarstufe, wo die mittlere Reife erreicht werden kann,  gehen deine Kinder zirka bis zum 16. Lebensjahr. Natürlich kann sich das Alter in den verschiedenen Fällen unterscheiden, was aber völlig normal ist. Nach der Sekundarstufe kann ein College besucht werden, das dauert noch einmal zwei Jahre. Danach besitzt man die Hochschulreife. In einer spanischen Schule ist es natürlich klar, dass der Unterricht auch in der spanischen Sprache stattfindet. Alternativ gibt es aber auch den Eurocampus in Palma. Informiere dich auf deren Seite über die verschiedenen Einschulmöglichkeiten.

Auswandern nach Mallorca im Rentenalter. Wenn du im gehobenen Alter auswandern möchtest, solltest du dich rechtzeitig über ein Seniorenheim informieren. Es ist völlig normal, dass du nach einigen Jahren auf Hilfe angewiesen bist. Auch die Rente aus Deutschland kann bezogen werden, Weiteres findest du hier.

Formalitäten klären

Dokumente. Glücklicherweise sind die Formalien recht unkompliziert., du benötigst lediglich deinen deutschen Personalausweis, dieser ist aber dringend notwendig. Dass das so unkompliziert ist, liegt daran, dass innerhalb der EU die Personenfreizügigkeit herrscht und du das Land wählen kannst, in dem du leben willst. Was du aber beachten musst ist, dass du nach drei Monaten Aufenthalt eine Anmeldung mittels N.I.E. (siehe nächste Absatz) durchführen musst. Natürlich solltest du aber deine Qualifizierungsnachweise, wie beispielsweise deine Schul- oder Arbeitszeugnisse, mitnehmen, damit du dich auch für einen Job bewerben kannst.

N.I.E.

Wenn du eine längere Zeit auf Mallorca verbringen möchtest, benötigst du die Numero de Identidad de Extranjero. Für fast alles, was mit Verträgen zu tun hat, benötigst du diese Nummer. Solltest du diese nicht haben, kannst du beispielsweise keinen Handyvertrag abschließen oder Internet beantragen. Auch ein Bankkonto erfordert diese, natürlich gibt es vereinzelte Ausnahmen, allerdings bist du auf der sicheren Seite wenn du eine hast.

N.I.E beantragen. Wenn du die Nummer beantragen möchtest, kannst du das in Deutschland nur machen, in dem du dich zur spanischen Botschaft begibst oder ein spanisches Konsulat besuchst. Am besten informierst du dich auf der jeweiligen Homepage darüber. Auf Mallorca kannst du die N.I.E. im Ausländeramt (Oficina de Extranjeria) beantragen. Du kannst vorher einen Termin online beantragen, damit keine Wartezeit anfällt. Den Termin kannst du hier beantragen, die Webseite ist auf spanisch.

Unterlagen. Die Termine finden im 10-Minuten-Takt statt, du solltest also am besten alle benötigten Formulare vorbereitet dabei haben. Du benötigst deinen Personalausweis oder deinen Reisepass, am besten nimmst du einfach beides mit. Außerdem benötigst du das Formular EX-15, das bekommst du aber schon bei der Terminanmeldung verlinkt.

Leben auf Mallorca

Auswandern nach Mallorca und die Lebenshaltungskosten. Eine pauschale Aussage über die Haltungskosten auf der Insel lässt sich leider nicht treffen. Wenn du im Landesinneren wohnst, können die Kosten geringer sein. Solltest du aber inmitten von Palma wohnen oder eine Finca am Meer gekauft oder gemietet haben, dann fallen die Lebenshaltungskosten dementsprechend auch höher aus. Allgemein kann man aber sagen, dass die monatlichen Ausgaben als Single bei 1000 bis 1500 Euro liegen.

Steuern und Abgaben. Wenn du 183 Tage des gesamten Jahres dort verbringst, bist du steuerpflichtig. Wenn du denkst, dass Mallorca ein Steuerparadies ist, musst du leider enttäuscht werden. Auch auf der Insel hat man ähnliche viele Ausgaben am Ende des Monats, wie in Deutschland. Die Sozialabgaben wie Renten- und Arbeitslosenversicherung sind allerdings ein geringer, den Großteil davon übernimmt trotzdem der Arbeitnehmer.

Rücklagen. Eine pauschale Aussage kann auch hier nicht getroffen werden. Wenn du z. B. vor der Auswanderung schon eine Arbeitsstelle gefunden und ein regelmäßiges Einkommen hast, fallen die Rücklagen natürlich niedriger aus. Empfehlenswert ist ein Startkapital von zirka 6 „Lebenshaltungsmonate“.

Beachte all diese Sachen um deinen Start auf der Trauminsel Mallorca so einfach wie möglich zu machen!

Von | 2017-09-20T14:23:34+00:00 16 September 2017|

Hinterlassen Sie einen Kommentar